Aktuelles

Am Morgen des 1. Januars 2023 ist nach einer schweren und langwierigen Krankheit im 87. Lebensjahr Juri Lwowitsch Tsoglin verstorben.

Im zweiten Halbjahr 2022 haben wir aktiv am Projekt "Das 21. Jahrhundert: Blick auf die Vergangenheit. Die verschwundenen Meisterwerke Dresdens" gearbeitet. Dieses Vorhaben konnten wir umsetzen dank dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" und dem Städtischen Projekt "Lokales Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden". Wir rechnen auch in Zukunft mit der unschätzbaren Hilfe beider Programme.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist die Schaffung von 9 Plakate und Herausgabe eines Heftes zum Thema "Das 21. Jahrhundert: Blick auf die Vergangenheit..."

Im November 2021 wurde im Großen Saal des Gemeindezentrums der Jüdischen Gemeinde zu Dresden die Ausstellung "1700 Wörter über die Juden von Dresden" eröffnet. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung wurde für den 9. November geplant, denn an diesem Tag beging die Neue Synagoge Dresden ihr 20-jähriges Jubiläum. Gemäß der langjährigen Tradition fand vor der Synagoge an diesem Tag eine Kundgebung unter der Teilnahme der Vertreter der Regierungsämter und der Öffentlichkeit Sachsens und Dresdens statt. Die Eröffnungsrede hielt der Oberbürgermeister Dresdens Dirk Hilbert. An der Gedenksäule an der Stelle der zerstörten Alten Synagoge wurden Blumen niedergelegt.

Zum 1.01.2020 wurde die 1.Phase unseres Projektes "Migranten und Flüchtlinge erforschen das Dresdner Kulturerbe: Architekt Jürgen Mehlhorn – der Retter und Bewahrer den Dresdner Barockstil" beendet. Im Rahmen des Projektes wurde es geplant, eine Gedenktafel in Form eines Flachreliefs zu schaffen und auf einem der restaurierten Häuser auf der Hauptstraße zu installieren.

Nach der 1.Phase wurde Entwurf der Gedenktafel entwickelt und die Platzierung auf der Wand des Societaetstheaters abgestimmt.

 

Das Projekt gefördert durch das Stadtbezirksamt Neustadt/Altstadt.

 

"Entwickelt und installiert im Jahr 2020
von der Gesellschaft für Kultur, Ingenieurwesen und Wissenschaften e.V.;
Autor des Entwurfs - Konstantin Arkush.
Gefördert von der Landeshauptstadt Dresden"

Am 30.08.2019: Feierlichen Eröffnung der Gedenktafel am "Judenhaus" in der Bautzner Straße 20.

Mit dieser Veranstaltung wurde das Projekt "An die Menschen im so genannten Judenhaus Bautzner Straße 20 in Dresden" beendet.

Von Juli 2017 und bis Ende Dezember 2018 nahm die KIW-Gesellschaft e. V. am Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" teil.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist die Schaffung von 26 Plakate und Herausgabe eines Heftes zum Thema "Deutsches Kulturerbe im Spiegel von Straßennamen Dresdens"

KIW auf dem Offenes Rathaus Dresden

Am 10. Juni 2017 hat unsere KIW-Gesellschaft e.V. die Ergebnisse ihrer über 15-jährigen Tätigkeit auf dem jährlichen Forum "Offenes Rathaus Dresden" präsentiert, dessen Programm alle Seiten städtischen Lebens umfasste sowie breitgefächert und vielseitig war. Die Organisation der Veranstaltung war makellos.

KIW-Gesellschaft e.V. stellt sich vor

feierliche Veranstaltung anlässlich des 15. Jubiläums der KIW-Gesellschaft e.V. fand am 27. November 2016 statt

Vor dem Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Dresden hält Dr.Tsoglin einen Vortrag über die KIW-Gesellschaft e.V. am 09.08.2016.

Unser Vorstandsvorsitzender Dr. Tsoglin – Teilnehmer der  Fachtagung "Forschungsreaktoren in Deutschland – Probleme und Herausforderungen"  (Fraktion "Bündnis 90/ die Grünen").

Am 7. und 8. September 2015 lud das Deutsche Atom-Forum in Kooperation mit der Westinghouse Electric Germany GmbH nach Mannheim ein zum Kompetenznetzwerk Forschung und Lehre unter dem Motto "Perspektive Kerntechnik".